Massivparkett

Massives Parkett bietet viele VerlegeMuster.

Jahrzehntelange Erfahrung mit Holz, handwerkliches Können und viel Kreativität bei der Umsetzung Ihrer Wünsche. Eine fachmännische Verarbeitung, handverlesene Sortierung und natürlich keine Massenproduktion sind weitere Vorteile der von uns angebotenen Massivholzböden. Egal ob massive Edelholzdiele, elegantes Lamparkett oder Mosaikparkett, stets erhalten Sie eine hochwertige "Profi-Qualität".

 

Die von Ihnen gewählte Holzsortierung sowie das gewünschte Verlegemuster bieten eine Vielzahl von Varianten zur Gestaltung Ihres Bodens.

 

Massivholzböden sind die traditionellen Parkettböden, Angefangen von den Massivholzdielen die meißt direkt auf den tragenden Deckenbalken aufgebracht wurden. Massivdielen gehören daher zu den ältesten Holzböden, die in Wohnhäusern verwendet wurden. Die Massivdiele ist die Variante, die in einem Holzboden den Charakter von Natur und Echtheit am deutlichsten widerspiegelt. Massivdielen werden allerdings heute häufig von den Mehrschicht-Landhausdielen abgelöst, da diese häufig leichter zu verlgene sind bzw. die vorgegebenen Bodenhöhen den Einbau einer massiven Diele nicht zuläßt.. Um den natürlichen Charakter beizubehalten, wurden Massivdielen in der Vergangenheit oft nur mit Wachs behandelt. Heute wird die Massivholzdiele allgemein als rohe Diele angeboten und eine Endbehandlung mit Öl + Wachs zusätzlich werkseitig für den Endkunden mit angeboten.

 

Mosaikparkettböden werden immer vollflächig veklebt und nicht wie die traditionelle Diele auf einer Balkenlage montiert. Das Mosaikparkett hat heute mit seinen vielfältigen Verlegemustern sein Comeback. Mosaikparkett-Würfelmuster findet man häufig noch in Wohn- und Arbeitszimmern aus den sechziger Jahren, häufig mit Teppichböden bedeckt. Das 8 mm starke Mosaikparkett läßt sich auch nach vielen Jahren der Benutzung schleifen und zu neuem Glanz verhelfen.

 

Industrieparkett wird wegen der Art seiner Zusammensetzung und Konstruktion auch als Hochkantlamellenparkett oder Breitlamellenparkett bezeichnet. Bei der Fertigung von Mosaikparkett, Stabparkett und Lamparkett entsteht ein Restprodukt - daraus wird dann das Industrieparkett gewonnen. Wegen seiner Stabilität wird das Industrieparkett häufig in Gewerbeanlagen verwendet und ist daher stammt auch seine Bezeichnung. Die Bezeichnung Hochkantlamelle für das gleiche Produkt entstand, da die Lamellen hochkant angeordnet sind und dadurch eine Stärke von bis zu 22 mm erreichen. Bei einer derartigen Stärke ist es verständlich, dass das Industrieparkett häufiger abgeschliffen und renoviert werden kann.